tl_files/Rekum/bilder/logos/rekum_auf_weiss_180.gif

Rückblick VGO „Das kann ja was werden!“
Neues von der Renovierung und der Orgel

Am 27. Oktober 2016 haben unsere Gemeindevertretung und unser Kirchenrat gemeinsam getagt. Neben dem Haushaltsbeschluss für das Jahr 2017, dem Projekt „Reeker Klönschnack“ des Diakonievereins (darüber haben wir schon im Gemeindebrief berichtet) und dem neuen Projekt „SuppKultur“ (dazu lesen Sie etwas in diesem Gemeindebrief) standen die Renovierung des Kirchsaales sowie des angrenzenden Gemeinderaumes und die Anschaffung einer Orgel auf der Tagesordnung.

Der Architekten Ejnar Tonndorf aus Oldenburg, den wir auf Anraten der Landeskirche beauftragt haben, achtet den Baustil unserer Kirche übrigens sehr. Er sagt, dass unsere Rekumer Kirche typisch ist für die Architektur der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts. Die klare und sachliche Architekturauffassung dieser Zeit ist in unserer Kirche noch gut erfahrbar. Allerdings weisen der Kirchenraum und der angrenzende Gemeindesaal gestalterisch eine Reihe von Mängeln auf, die die ursprüngliche Gesamtwirkung der Räume stark beeinträchtigen. Herrn Tonndorf geht es nun darum, durch die Renovierung mit modernen Materialien die ursprüngliche Wirkung der Räume wiederherzustellen. Die Kosten dafür schätzt er auf 101.908,03 €.

Für die Orgel liegt uns (wie bereits berichtet) ein Angebot des Orgelbauers Fokke-R. Feenstra/ Grootegast (NL) in Höhe von 109.600,00 € vor.

Die Gemeindevertretung und der Kirchenrat haben beschlossen, dass wir gerne die Kirche renovieren und eine Orgel anschaffen möchten. Allerdings muss vorher geklärt werden wie das alles bezahlt werden soll. Sicherlich werden wir Geld von der Landeskirche erhalten. Vielleicht werden uns auch Stiftungen bei der Anschaffung der Orgel helfen. Unsere eigenen Rücklagen in Höhe von ca. 30.000,-€ werden auch einfließen. Aber ohne Eigenleistungen von Gemeindegliedern und ohne Geldspenden aus der Gemeinde werden wir es nicht schaffen.

Im Moment versuchen wir „Gelder einzuwerben“ – wie man so sagt. Wenn die Finanzierung einigermaßen gesichert ist, dann werden die Gemeindevertretung und der Kirchenrat im Frühjahr gemeinsam beschließen, dass wir uns auf diesen spannenden Weg machen. Wir sind bei solchen Sachen als Rekumer ja schon ziemlich erfahren: Unsere Erweiterung der Kirche und der Turmbau haben wir ja zusammen auch toll hingekriegt.

H. Akkermann

Fotos: U. Wagner

tl_files/Rekum/bilder/aktuelles/Orgel/Orgel_05.jpg tl_files/Rekum/bilder/aktuelles/Orgel/Orgel_06.jpg
tl_files/Rekum/bilder/aktuelles/Orgel/Orgel_07.jpg tl_files/Rekum/bilder/aktuelles/Orgel/Orgel_08.jpg

Die zerlegte englische Noterman-Orgel aus Nijverdal/NL