files/Rekum/bilder/logos/rekum_auf_weiss_180.gif

 

 

Orgeleinweihung in der Rekumer Kirche

Ein neues Kapitel in der Geschichte der Rekumer Kiche hat begonnen:  Die neue Orgel, Königin der Instrumente, wurde mit Spannung erwartet, ihr Aufbau und das Stimmen neugierig und interessiert von den Klavier- und Orgelschülern beobachtet. Hauke Scholten und der    Orgelbauer nahmen sich Zeit, den  Kindern die Orgel zu erklären, die noch nicht eingebauten Pfeifen zu zeigen und sie den Wind fühlen zu lassen, der durch die großen Pfeifen des Prospekts geblasen wurde.

Jetzt ist sie endlich aufgebaut und erstrahlt in ihrer vollen optischen und klanglichen Schönheit.

Um sie gebührend willkommen zu heißen hat die Rekumer Gemeinde zu einem bis ins Detail liebevoll gestalteten Festgottesdienst, zum gemeinsamen Würstchenessen und anschließender Orgelvorstellung geladen. Die Fensterbänke zierten kleine Gestecke und Engel, jeweils mit kleinen Pfeifen der alten Orgel ausstaffiert und auch aus dem großen Gesteck mit den Adventskerzen grüßten Pfeifen der Vorgängerin.

Der Kirchen- und der Kammerchor der   ev.-ref. Gemeinden Neuenkirchen und Rekum sangen gemeinsam unter der   Leitung Hauke Scholtens sowohl plattdeutsches, als auch adventliches. Ebenso, wie der Landesmusikdirektor unserer Landeskirche Herr Winfried Dahlke, spielte auch Hauke Scholten an der neuen Orgel.

Die Pause zwischen Gottesdienst und Orgelvorstellung nutzten die jungen  Klavier- und Orgelschüler, um sich an das neue Instrument zu setzen und selbst zu spielen.

Winfried Dahlke nahm sich viel Zeit für sie, für ihre Fragen und machte mit ihnen sogar gemeinsam Musik.

Nach einem Imbiss draußen am Grill und dem Ansehen der drinnen in Dauerschleife laufenden Diashow über den Umbau der Kirche und den Einbau der Orgel,

lud der Landesmusikdirektor zu einer   musikalischen Orgelerkundung. Er hatte verschiedenen Stücke mitgebracht, um den Klang der einzelnen Register in Szene zu setzen und beantwortete  orgelkundliche Fragen der Zuhörerschaft.

 

Cordelia Rose