Lichtersingen 2014

 files/Rekum/bilder/logos/rekum_auf_weiss_180.gif

Lichtersingen in Rekum am 14. November 2014 um 19.00 Uhr

Offenes Singen bei Kerzenschein

Lange, festlich gedeckte Tafeln, ein von vierzehn fünfarmigen Leuchtern und unzähligen Einzellichtern  beleuchteter Raum, eine Stunde erfüllt von Musik. Am Eingang ein stimmungsvoller Empfang: Hier stehen mit Sinnsprüchen bemalte Teelichte bereit, die gegen eine Spende an den kirchenmusikalischen Förderverein „musica sacra“ erworben werden können.

Ein junger Mann verteilt Liederzettel. Dann geht es los. In das Raunen der Menge mischen sich Klänge. Die Stimmen reagieren, werden leise und lassen sich einladen zum gemeinsamen Gesang. Hauke Scholten führt durch das Programm und begleitet die vielen singenden Menschen an Klavier und Orgel.

Es ist schon lange Tradition, das November-Lichtersingen in der evangelisch-reformierten Kirche in Rekum und selbst der letzte Platz ist belegt. Mit den Jahren hat sich ein umfangreiches Repertoire an Liedern herausgebildet.

„So etwas habe ich vorher noch nie erlebt. So stimmungsvoll und schön war das – diese Veranstaltung wird einen festen Platz in meinem jährlichen Terminkalender haben.“, schwärmt eine Dame, die den Weg aus Schönebeck zusammen mit Familie und Freunden hierher gefunden hat.. „Ich freue mich schon auf das Lichtersingen in Neuenkirchen!“

Am 16. Januar 2015 um 19.00 Uhr wird wieder ein Lichtersingen, ebenfalls unter der Leitung von Hauke Scholten in der Michaelskirche, Landstraße 71 in Neuenkirchen stattfinden.

Vorfreude mischt sich mit den Eindrücken des Abends.

Daß es den Besuchern gefallen hat, zeigt die gut gefüllte Spendenbox, die es möglich macht, weiterhin solche Veranstaltungen zu organisieren.

„Nun Brüder eine gute Nacht, der Herr im hohen Himmel wacht...“

Mit Musik im Herzen und einer Kerze in der Hand treten die Menschen hinaus in die Abendluft. Eine dunkle Novembernacht wird  hell.

Cordelia Rose

 

Zurück